Performance, performative Installation
Gegen die Zeit (1)
Gegen die Zeit (2)
Gegen die Zeit (3)
"Gegen die Zeit" 2019
Projektbeschreibung
„Gegen die Zeit“ 2019
Performance, Mittwoch, 9. Januar 2019

Ort: Lobensteiner Straße, Nordhalben
geplante Dauer: ca. 10 Minuten
Fotos: Hugo Lippert

Die Performance „Gegen die Zeit“ plädiert für das Mobilisieren von Energie trotz ungünstiger Ausgangslage. Unter diesem Aspekt legt die Protagonistin eine Wegstrecke zurück. Sie versucht eine witterungsbedingte Beeinträchtigung zu ignorieren und Geschwindigkeit aufzunehmen. Das von ihr gewählte Fortbewegungsmittel zwingt sie zu gebückter Haltung, die in Kombination mit der Straßenlage mehr Energie bindet als erwartet. Die Performance endet vorzeitig, nachdem zwei Drittel der geplanten Streckenlänge zurückgelegt sind.
„walking with handicap“ (1)
„walking with handicap“ (2)
„walking with handicap“ (3)
„walking with handicap“ 2017
Projektbeschreibung
„walking with handicap“ 2017
„Kunstecken entdecken“, Südviertel Essen
Fotos: Ullenboom

Den linken Fuß eingeklemmt in das Modell eines Galeriesockels gehe ich die Essener Rellinghauser Straße entlang. Hindernisse wie Kopfsteinpflaster beschädigen den Boden des Sockels, erleichtern jedoch unerwartet das Vorwärtskommen. Im Verlauf des zweistündigen Weges ergeben sich Dialoge mit Passanten, beginnend mit der Frage „Ist es ein Handicap Künstler zu sein?“
„clean act“, 2015 (1)
„clean act“, 2015 (2)
„clean act“, 2015 (3)
„clean act“ 2015
Projektbeschreibung
PF „clean act“ 2015

Ort: Galerie AUF, Essen
Material: ein Kunststoffeimer mit einem Paket feuchter Reinigungstücher, sowie ein vor Ort befindlicher Tisch

Mit feuchten Reinigungstüchern beginne ich, die Oberfläche einer Tischplatte zu säubern und setze die Reinigung auf der Plattenunterseite fort. Nach Reinigung der Tischbeine und des Asphaltbodens beginne ich, meinen Körper mit weiteren Reinigungstüchern zu bearbeiten. Die Tücher werden laufend ersetzt, sodass sich nach wenigen Minuten etwa 20 cm hoher Abfall auf der Tischplatte sammelt.
Nach Verbrauch aller Tücher stecke ich einen Fuß in den Eimer und verlasse den Handlungsort mit eingeschränkter Gehfähigkeit.
„headline.de“ 2015 (1)
„headline.de“ 2015 (2)
„headline.de“ 2015 (3)
„headline.de“ 2015
Projektbeschreibung
PF headline.de 2015

Ort: Forum Kunst und Architektur, Essen
Material: Eine Sammlung von Headlines überregionaler Tageszeitungen aus den Wochen vor der Performance, schwarze und weiße Filzpunkte.

Die gesammelten Headlines lese ich unsortiert im Sekundentakt vor und versuche jeweils zu entscheiden, ob es sich bei dem zugehörigen (nicht sichtbaren) Inhalt, um einen positiv oder negativ wirkenden Text handelt. Zu jeder Formulierung, die auf einen positiv wirkenden Inhalt schließen lässt, klebe ich einen weißen Punkt auf das Gesicht, jede negativ wirkende Formulierung erhält einen schwarzen Punkt.
Nach wenigen Minuten ist das Gesicht belegt mit überwiegend schwarzen Filzpunkten.
Die beiden letzten Punkte verschließen die Augen und ich verlasse den Raum unsicher.
Die Performance thematisiert die Nachrichtenflut und ihre Prägung in der Formulierung kurz gefasster Überschriften.
„aufBruch“ 2014 (1)
„aufBruch“ 2014 (2)
„aufBruch“ 2014 (3)
„aufBruch“ 2014, Installation und Performance, Galerie AUF in Essen
Projektbeschreibung
„aufBruch“ 2014, Installation und Performance, Galerie AUF in Essen

Geordnet angelegte Tischgedecke werden schichtweise überlagert von
Porzellanbruch. Die darunter liegende Struktur bleibt ansatzweise sichtbar
und schafft ein Spannungsfeld zwischen Ordnung und Auflösung.
Im Verlauf einer Performance zum Finale greift das Kunst-Publikum in das
Werk ein und entnimmt auf den Scherben platzierte Häppchen zum Verzehr.
2015
2014
2012
2012
2009-2012
2007
2007
2007
2005

2004
2003
2002
2001
  „clean act“, Galerie AUF, Essen
"headlines punkt de", Forum Kunst und Architektur, Essen
"Compagnie Asphalt", Essen
„Drei Dinge an drei Tagen“, Essen
"Find a home", Prag, Duisburg, Berlin, Köln, Amsterdam, Düsseldorf, Sahrbachtal, Mailand
"Labiler Börsengang", Börsenplatz, Frankfurt  
"Paris-Shanghai" (Das Projekt wurde durch eine Zuwendung der AllbauStiftung Essen gefördert)
"Goethe geht schwimmen", Kokerei Zollverein, Essen
„Mein Auto und ich“, Einstellungsraum e.V., Hamburg
www.einstellungsraum.de: Podium zum Begriff der Wahrnehmung
„Der 7. Tag“, Forum Kunst und Architektur, Essen
„Vademecum“, Forum Kunst und Architektur, Essen  
„Marktplatz“, Forum Kunst und Architektur, Essen  
„Galerie für Augenblicke“, BBK Kunstforum, Düsseldorf